Die Wiederbegegnung | El ReencuentrO

Existenzielle Krisen hat es in der Geschichte des Kinos immer wieder gegeben, doch trotz aller kulturpessimistischer Sorgen hat es diese stets überstanden. So hat sich auch der zweimalige Lockdown letztlich nicht als Sargnagel erwiesen. Das Kino wird allmählich wieder zum Zielort in der ausgedünnten Kulturlandschaft. Und dennoch ist die jüngste Krise noch nicht ausgestanden. Viele ehemals passionierte Kinogänger*innen befinden sich auch weiterhin in der comfort zone des heimischen Wohnzimmers und streamen über den Laptop. Um aber aus dem Kinobesuch wieder ein Gemeinschaftserlebnis und aus dem Kinosaal einen Begegnungsort zu machen, führt kein Weg daran vorbei, genau diese Zuschauer*innen wieder zurückzugewinnen. 

Wir glauben, dass gerade in diesen Zeiten das Kino als öffentlicher und sozialer Raum, in dem im Austausch mit Filmemacher*innen und Zuschauer*innen Diskussionen geführt und Ideen entwickelt werden können, wichtiger ist denn je. Manch eine*r mag sich vom Überangebot spannender Produktionen, die geballt auf den Kinomarkt drängen, überfordert fühlen hier wollen wir durch ein sorgsam kuratiertes Programm Orientierung bieten und gleichzeitig das lateinamerikanische Kino nach München bringen.

Coronabedingt hatten zahlreiche spannende Produktionen einen stark verkürzten Kinostart (wie etwa der mitreißende Politthriller ROJO von Benjamín Naishtat), waren nur im Heimkino oder exklusiv bei Online-Festivals zu sehen. Doch all diese Filme sind eigentlich auch für die große Leinwand gemacht worden. Wir freuen uns deshalb ungemein, zumindest manchen dieser sehenswerten Filme endlich eine Kinopremiere bescheren zu können und ihnen die Bühne zu bereiten, die sie verdienen. Natürlich unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Hygienevorschriften … 

Auf den Leinwänden des Instituto Cervantes, des Werkstattkinos und des neuen Gasteig HP8 zeigen wir vom 30. November bis zum 5. Dezember in Zusammenarbeit mit der Filmstadt München, der Münchner Stadtbibliothek und dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München Spiel- und Dokumentarfilme, Kurz- und Langfilme, kurzum: großes Kino für die große Leinwand. Folgt unserem Gekko nach Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Mexiko, Uruguay, Chile und Guatemala. Wir freuen uns darauf, euch wiederzusehen und das Kino wieder zum Ort der Begegnungen und des Austauschs zu machen!

Tickets:

Alle Filme: 7€

Wenn nicht anders angegeben, ab 18 Jahren, da (noch) keine FSK-Freigabe.

Alle Veranstaltungen unter Einhaltung aktueller Schutz- und Hygienevorschriften. Aktuell gültig: 2G+, bitte Personalausweis, Impf- oder Genesenennachweis und Schnelltest (kein Selbsttest) mitnehmen; Testmöglichkeiten in München.

Instituto Cervantes (Eröffnung 30.11.)
Sehr begrenzte Plätze, Anfragen über info@lafita.de.

Werkstattkino (01.-03.12.)
Nur Abendkasse, Reservierungen möglich über info@lafita.de, Abholung und Einlass 15 Min. vor Filmbeginn.

Gasteig HP8 (04.-05.12.)
Vorverkauf ab dem 24.11. Tickets an allen Vorverkaufsstellen von MünchenTicket und online unter muenchenticket.de, Tel: 089 – 54 81 81 81. Abendkasse täglich ab 1 Stunde vor Beginn der ersten Vorstellung im Gasteig HP8, Halle E. In der Eintrittskarte sind MVV-Fahrten inbegriffen.

Bis bald im
Kino!

c

15 Filme

7 Lang- und 8 Kurzfilme

288 Tickets

Vorverkauf und Abendkasse

c

16 Vorführungen

30.11. - 05.12.2021

3 Spielstätten

Instituto Cervantes, Gasteig HP8, Werkstattkino